http://myblog.de/taufengel

 

* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt








3. Oktober 2005

Wer h?tte das gedacht: wir haben es zwar noch nicht geschafft, aber immerhin sind wir auf einem guten Weg einer gemeinsamen ZUkunft in unserem Land. Tag der Einheit! Deutschland - einig Vaterland! Alles Klagen und Jammern hilft nicht - wir haben ein gro?es St?ck geschafft - gemeinsam waren wir stark. Und so wird es bleiben. Und viele haben Lust mitzumachen. So wie in Dresden und anderen Orten in den neuen sch?nen L?ndern des Ostens unserer Republik. Da k?nnen auch die macht- und geldgeilen PDS?ler nichts machen. Sollen sie es sich ruhig bequem machen im Bundestag und ihre irren Parolen verbreiten, schlie?lich haben wir ja eine Demokratie, die sie vorher so vehement bek?mpft haben. Aber die Menschen finden wieder Vertrauen zu sich selbst, haben wieder HOffnung und setzen auf die Werte von Ehrlichkeit, Solidarit?t und Familie.
Heute ist ein sch?ner Tag. Ein Tag des Dankes an Gott. Ich freue mich auf diesen Tag und die Begegnungen mit Menschen.
3.10.05 06:44


Jetzt geht es aber los!

Es macht mich verr?ckt, wenn ich dar?ber nachdenke, dass wir am 19.09. so weitermachen wie bisher. Nichts wird sich ?ndern, alles geht seinen sozialistischen Gang immer sch?n in Richtung Abgrund.
Warum kapieren die Leute nicht, dass es aus und vorbei ist, mit Wohlstand, mit Vollbesch?ftigung und Wachstum. Wir k?nnen froh sein, wenn wir manches halten, was uns wichtig ist, und neues hinzugewinnen - Werte, die l?ngst verloren waren, aber zum richtigen Leben geh?ren.
Da sind die Japaner weiter. Die haben mehr Mut und Vertrauen in die Zukunft. Die bejahen Reformen, die wirklich weh tun, weil sie wissen, dass es nur so weitergehen kann.
Wir haben noch l?ngst nicht begriffen, worum es geht: Weniger ist mehr! Und zwar f?r alle, und vor allem f?r die Gesellschaft.
Hoffentlich macht es noch einen gewaltigen Ruck durch das Land, damit es zur Wende kommt. Ansonsten gibt es ein b?ses Erwachen und soll dann keiner sagen, dass er es so nicht gewollt habe.
Bis die Tage!!!
12.9.05 08:41


Epochenwende

Wer kennt das neue Buch von Meinhard Miegel: Epochenwen de und hat Interesse, mit mir dar?ber zu diskutieren? Ich denke, dass es in die richtige Richtung nicht nur f?r unser Land geht. Schade ist nur, dass es kaum besprochen udn von den Politikern nicht zur Kenntnis genommen wird. Es enth?lt ja eine Wahrheit, an der keiner vorbeikommt: Ob wir wollen oder nicht, es wird nichts mehr so sein, wie es einmal war! Warum f?llt es so schwer, diese Wahrheit zu akzeptieren? Angesichts der Globalisierung und dem Drang der asiatischen L?nder mit jetzt schon hohen Standards nach Europa, USA und Japan sind wir mehr als gefordert, uns auf diese neue Situation, die unsere Welt ver?ndern wird, einzustellen. Was soll das Jammern um eine Erh?hung der Mehrwertsteuer um 2% - Schweden hat 25%! Was soll das klagen ?ber den hohen Benzinpreis - er wird noch h?her! Wir k?nnen unser Land doch nicht mit noch mehr Windkraftanlagen verschandeln, die nur teuer und ideologisch gewollt sind, hohe Abschreibungen versprechen und nur aufgrund staatlicher Subventionen - unsere Steuern - existieren k?nnen.
Es wird mir ganz sch?n mulmig, wenn ich daran denke, dass wir mit einer Gro?en Koalition leben m?ssen - dann haben wir alle verloren. Vor allem l?uft uns die Zeit weg, die Zeit, die wir brauchen um uns auf das Neue einzustellen.
Freue mich auf R?ckmeldungen.
9.9.05 11:00


Wie lange noch?

Es sind nun fast drei Jahre vorbei, und ich warte immer noch auf die Scheidung. Nat?rlich wei? ich, dass der Unterhalt immer gerne mitgenommen wird, vor allem, wenn der nacheheliche garnicht oder sp?rlicher flie?t. Es waren doch nur zweieinhalb Ehejahre, und warum dann immer noch zahlen! Wo bleibt da die Gerechtigkeit, oder wenigstens das Recht. Es sind doch immer beide schuldig geworden, warum also muss dann immer nur einer alles bezahlen? Ich versteh die Welt nicht mehr.
Vielleicht kann mir da mal jemand helfen!
27.7.05 21:49


Mut zur Entscheidung

Endlich ist es klar ausgeprochen: unsere Gesellschaft steht vor dramatischen Ver?nderungen - das gr??te Problem ist die demographische Entwicklung. Wenn es uns nicht gelingt dieses in den Griff zu bekommen, dann werden wir uns langsam, aber sicher aufl?sen. Denn eine alternde Gesellschaft hat nur zu verlieren, aber nichts zu gewinnen.
Mir macht aber die Entwicklung der Linkspartei Sorge. Und jetzt auch die Aussage von SPD Schreiner, dass er sich durchaus eine Koalition mit der Linkspartei vorstellen k?nnte. Aber nat?rlich! Ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass es dazu kommt, wenn es m?glich ist!!!! Diese alten Herren geh?ren doch auch zu denen, die alles zu verlieren, aber ncihts zu gewinnen haben.
Finde bis jetzt keine Mitstreiter in der bevorstehenden Auseinandersetzung. Schade!
Thomas
23.7.05 20:41


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung